conlab Management Consultants
WillkommenWillkommen
Über unsÜber uns
PhilosophiePhilosophie
StartseiteStartseite
TeamTeam
Kontakt
ReferenzenReferenzen
StartseiteStartseite
ProjektbeispieleProjektbeispiele
KontaktKontakt
SpezialisierungSpezialisierung
conlab management consultants
conlab GmbH
Königsallee 61
40215 Düsseldorf

Tel.: 0211 - 88 242 321
Fax: 02151 - 62 03 88

[+] Willkommen
[+] Über uns
[+] Philosophie
[+] Competence Center
[+] Team
Kontakt
Impressum


© 2016 conlab GmbH
[+] Referenzen
[+] Projektbeispiele
[+] Akademie
[+] Spezialisierung
conlab Projektbeispiele
Industrie
Handel
Dienstleistung
Sonstige
Neustrukturierung der Unternehmens-finanzierung über ein Bankenkonsortium
Strategische Neuausrichtung des Marketing-Mix
Entwicklung und Umsetzung einer Wachstumsstrategie
Entwicklung einer ganzheitlichen Betriebstypenstrategie (Formatstrategie)
Mittelstandsberatung Dienstleistung
Umsetzungsberatung und Umsetzungsbegleitung Handel
Managementberatung
conlab Industrie KMU Beratung
01

Projekt: Rentabilitätsverbesserung im Bereich Produktion / Verpackung

Unternehmen: Unternehmen der Getränkeindustrie

Ausgangslage: Der Mandant produziert Mineralwasser und Carbonated Softdrinks in PET-Flaschen. Dem Preisdruck im Markt  muss durch Kostensenkungsprojekte im Bereich Operations begegnet werden.

Aufgabenstellung: Nachhaltige Reduzierung der Flaschengewichte, Einführung von KVP in der Abfüllung / Steigerung der Produktivität sowie Optimierung der Materialflüsse im Lager für Fertigwaren.

Ergebnis: Senkung des Materialeinsatzes für PET-Flaschen und Verschlüsse um 5% bzw. 2 Mio. € p. a., Optimierung von Lagerverwaltung und Staplernavigation, Senkung der Personalkosten um 0,5 Mio. € p. a., Halbierung der Minderleistung in der Abfüllung um 0,7 Mio. € p. a.
02

Projekt: Erarbeitung und Umsetzung einer materialfeinen Lieferantenbewertung


Unternehmen: Elektronik-Großunternehmen im Bereich Chipherstellung

Ausgangslage: In der Halbleiterindustrie ist die Bereitstellung von Grundmaterial
(Wafer, Gase etc.) in der richtigen Menge und Zeit und vor allem in der richtigen Qualität und in Übereinstimmung mit der Technologieroadmap des Chipherstellers essentiell. Die Vorlieferanten sind in unterschiedlichem Maße in der Lage, die erforderlichen Materialien zur Verfügung zu stellen. Der Mandant verfügt über ein standortfeines Bewertungssystem für Lieferanten und Risiken.

Aufgabenstellung: Erarbeitung einer Methodik zur materialfeinen Beurteilung der Liefersicherheit für zugekauftes Grundmaterial. Umsetzung der Methodik in einem gelebten Prozess mit dem Ziel der Risikoreduzierung.

Ergebnis: Signifikante Verbesserung der Versorgungsrisiken, z. B. Reduzierung von Single Source Material um 26 % in sechs Monaten und Einführung eines monatlichen Status-Reviews.
03

Projekt: Qualitätsmanagement im Anlagenbau


Unternehmen: Internationales Technologieunternehmen zur Herstellung von photovoltaikfähigem Silizium

Ausgangslage: Der Mandant betreibt ein Projekt zu Engineering, Installation und Anfahren einer Polysiliziumanlage. Das Unternehmen hat jedoch Know-How-Lücken in der Abwicklung professioneller Anlagenbauprojekte, ist nicht zertifiziert und verfügt über kein QM-System.

Aufgabenstellung: Kurzfristiges Aufsetzen eines auditfähigen QM-Systems, um das anstehende Kundenaudit zu bestehen und damit den bestehenden Auftrag nicht zu gefährden. Implementieren des QM und der damit verbundenen Prozesse und Abläufe mit entsprechenden Nachweisen. Interim-Leitung des QM.

Ergebnis: Bestehen des Audits, Definition und Abstimmung der wichtigen Prozesse des Anlagenbaus, Erstellung QM Manual, PM Manual, HSE Manual.
04

Projekt: Koordination eines Fabrikneubaus



Unternehmen: B2B-Großproduktionsstätte für Backwaren

Ausgangslage: Das Unternehmen plant im europäischen Ausland den Bau einer Großproduktionsanlage für Backwaren.

Aufgabenstellung: Es sind die Anlagenspezifikationen mit dem Mandanten zu klären, Lieferantengespräche zu führen, Konditionen zu verhandeln sowie die Schnittstellen zu definieren.

Ergebnis: Die Werkverträge sind verhandelt und unterschrieben, eine Matrix über die spezifischen Bedingungen liegt vor, die Schnittstellen zu anderen Maschinenlieferanten sind geklärt. Der Projektablauf ist dokumentiert, Entscheidungen sind transparent und dokumentiert, das Steuerungsteam arbeitet strukturiert und das Projekt ist auf Plan sowie im vereinbarten Kostenrahmen.
05

Projekt: Neustrukturierung der Unternehmensfinanzierung über ein Bankenkonsortium


Unternehmen: Großhandelsunternehmen im Bereich Lebensmittel

Ausgangslage: Der Mandant wächst seit Jahren überdurchschnittlich, die bestehende Hausbank kann die Expansion des Unternehmens jedoch allein nicht mehr begleiten. Daher wurde eine Konsortialbank-Lösung erarbeitet, die dem Unternehmen eine höhere Flexibilität in der Finanzierung ermöglicht und das weitere Wachstum sichert.

Aufgabenstellung: Entwicklung und Umsetzung eines neuen Finanzierungsmodells unter gleichzeitiger Sicherheiten-Neustrukturierung.

Ergebnis:
Nachhaltige Senkung der Finanzierungskosten, Herauslösen privater Immobilien aus der Haftungsmasse, Schaffung freier Liquidität für die weitere Expansion.
06

Projekt: Strategische Neuausrichtung des Marketing-Mix


Unternehmen: Bundesweit agierendes Handels-Unternehmen im Bereich Fachmärkte

Ausgangslage:
Sortimente und Dienstleistungsspektrum des Unternehmens unterscheiden sich nur unwesentlich von den beiden Hauptwettbewerbern. Die Kernkompetenzen sind unscharf, das Marketing arbeitet keine Alleinstellungsmerkmale heraus.

Aufgabenstellung:
Entwicklung und Umsetzung einer unverwechselbaren Markt- und Wettbewerbspositionierung, Emotionalisierung von Sortiment und Marketing-Mix. Schaffung der organisatorischen und personellen Voraussetzungen für die Neupositionierung.

Ergebnis:
Klare Positionierung des Unternehmens am Markt, Verbesserung der Imagewerte bei den Kundenzielgruppen, überdurchschnittliche Umsatz- und Ertragsentwicklung in der Folge durch veränderte Sortimente, ein neues Werbekonzept und ein ganzheitlich überarbeitetes Store-Layout.
07

Projekt: Entwicklung und Umsetzung einer Wachstumsstrategie


Unternehmen: Mittelständisch ausgerichtete Handels-Verbundgruppe im Textilsegment

Ausgangslage: Die Mitgliederzahl des Unternehmens ist seit Jahren leicht rückläufig, während die großen Anschlusshäuser verstärkt filialisieren. Insgesamt stagnieren die Umsätze der Verbundgruppe.

Aufgabenstellung: Generierung von externem Wachstum durch Gewinnung neuer Mitglieder anderer Verbundgruppen sowie freier Einzelhändler. Herausarbeiten von Vorsprungsfaktoren gegenüber dem Wettbewerb, Entwicklung und Umsetzung einer Akquisitionsstrategie, Briefing der Außendienst-Mannschaft.

Ergebnis: Wachstum durch neue Anschlusshäuser, Umsatz- und Ertragssteigerung
08

Projekt: Entwicklung einer ganzheitlichen Betriebstypenstrategie (Formatstrategie)


Unternehmen: Filialisiertes Großunternehmen des Handels mit internationaler Ausrichtung

Ausgangslage: Das Handelsunternehmen betreibt mehr als 100 Filialen allein in Deutschland. Die einzelnen Filialen sind individuell auf ihre lokalen Märkte zugeschnitten, Synergieeffekte durch Standardisierung werden nur teilweise genutzt. Hierdurch gehen Ertragspotenziale verloren.

Aufgabenstellung: Analyse der Positionierung der Filialen an ihren Standorten, Senkung von Personal- und Sachkosten durch Standardisierung, Modularisierung des Marketing-Mix, insbesondere in Sortiment, Flächenzumessung, Personalisierung auf der Fläche, Service, Visual Merchandising und Werbung.

Ergebnis: Nachhaltige Ergebnisverbesserung durch Kostensenkung und Produktivitätssteigerung
09

Projekt: Liquiditäts- und Rentabilitätsverbesserung


Unternehmen: Mittelständisches Unternehmen im Bereich Spedition

Ausgangslage: Der Mandant arbeitet seit Jahren defizitär, die Übernahme eines Wettbewerbers hat darüber hinaus die Liquidität des Unternehmens stark belastet. Die Hausbank verlangt ein Sanierungsgutachten nach IDW S6 sowie eine Fortführungsprognose für das Unternehmen.

Aufgabenstellung: Analyse der Umsatz- und Kostenstrukturstruktur sowie der  Kundenrentabilität, Benchmarking zu den Besten der Branche, Erstellung eines Sanierungsgutachtens sowie eines Strategiepapiers zur Markt- und Wettbewerbspositionierung, Entwicklung eines Kennzahlensystems zur operativen Steuerung, nachhaltiger Abbau von Sach- und Personalkosten.

Ergebnis: Break Even im Folgejahr erreicht, neues Finanzierungskonzept mit der Bank erstellt.
10

Projekt: Leitbildentwicklung und Markenaufbau


Unternehmen: Marketinggesellschaft einer deutschen Großstadt

Ausgangslage: Eine Großstadt, die stark von Strukturwandel und infrastrukturellen Problemen geprägt ist, sucht nach einer zukunftsfähigen Identität.

Aufgabenstellung: Entwicklung eines Leitbildes zur ganzheitlichen Identifikation von Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen, Politik, Verwaltung etc. Dieses Leitbild ist gemeinsam mit Stadt und Marketinggesellschaft zu entwerfen und im Rahmen der langfristigen Markenpositionierung zu verankern.

Ergebnis: Entwicklung eines Leitbildes samt Mission Statement und Zukunftsvision für die Stadt, welches Orientierung gibt und handlungsleitend ist incl. der konzeptionellen Umsetzung.
Liquiditäts- / Rentabilitätsverbesserung
Leitbildentwicklung und Markenaufbau
Rentabilitätsverbesserung im Bereich Produktion/Verpackung
Erarbeitung und Umsetzung einer materialfeinen Lieferantenbewertung
Qualitätsmanagement im Anlagenbau
Koordination eines Fabrikneubaus
Mehr lesen
Mehr lesen
Mehr lesen
Mehr lesen
Mehr lesen
Mehr lesen
Mehr lesen
Mehr lesen
Mehr lesen
Mehr lesen